Sind Parabene ein Problem?

Sind Parabene ein Problem?

Parabenen, die wegen ihres angeblichen Zusammenhangs mit gesundheitlichen Problemen kritisiert werden, sind bei der Auswahl von Kosmetika zu einem Problem geworden.  Es gibt sowohl Benutzer, die sich weigern, Kosmetika mit Parabenen und anderen Inhaltsstoffen zu verwenden, als auch solche, die behaupten, sie seien völlig sicher und, dass es sich dabei einfach um einen Internet-Schwindel handelt. Mal sehen, wie diese Debatte zustande kam und ob sie wirklich sicher zu lösen ist oder nicht.

Was sind Parabene?

Parabene sind eine Gruppe von Konservierungsmitteln, die in der Kosmetik verwendet werden, um die Entwicklung von Mikroorganismen (Bakterien, Pilze...) in Kosmetikprodukten zu verhindern. Das heißt, damit die kosmetischen Produkte nicht schnell verderben und sicher angewendet werden können. Die Gruppe der Parabene ist breit, einschließlich Butylparaben, Isobutylparaben, Propylparaben, Methylparaben und Ethylparaben.

Parabene stammen von Pflanzen. Diese liegen in Form von p-Hydroxybenzoesäure (PHBA) vor, die bei natürlichem Abbau zu Parabenen wird und Pflanzen hilft, sich gegen Mikroorganismen zu wehren. In der Kosmetik werden diese Konservierungsmittel wegen ihrer Geschmeidigkeit in der Haut und ihrer Verträglichkeit bei empfindlichster Haut sowie ihrer hohen Wirksamkeit eingesetzt.

Blumen in der Kosmetik. Mythen über die Parabene.

Seit einem Jahrzehnt werden Parabene untersucht und der mögliche Schaden für die Haut wird kritisiert.

Sind Parabene schlecht für die Haut?

Die schnelle Antwort ist NEIN. Verantwortungsbewusst und mit weniger als 1% in der Kosmetik eingesetzt, sind sie absolut sicher für unsere Haut. Aber nun Schritt für Schritt.

Die Debatte stammt aus der Forschung, die versucht hat, Brustkrebs in einem Zusammenhang mit Parabenen zu stellen. In der Studie wurde nach Spuren von Parabenen im krebsartigen Gewebe gesucht, welche wahrscheinlich wegen der Verwendung von Deodorant dann auch gefunden wurde.

Daraus schloss die Studie, dass es einen Zusammenhang zwischen Parabenen und Brustkrebs gibt. Das Problem mit dieser Studie ist, dass sie sehr schwerwiegende wissenschaftliche Fehler aufweist. Zum Beispiel reicht es nicht aus, Überreste von Parabenen zu finden, man muss beweisen, dass sie verantwortlich sind.

Warum ist das notwendig? Spuren von Parabenen zu finden bedeutet an sich nichts, lediglich, dass sie mal da waren. Da wir auch Wasser in krebskranken Geweben finden können, vermuten wir trotzdem nicht, dass Wasser dafür verantwortlich ist, siehst Du nun das Problem dieser Studie? Von diesem Zeitpunkt an entstanden alle Kontroversen um dieses Thema. Zu diesem Zeitpunkt sind weitere Studien entstanden, die versuchen, die Beziehung zwischen Paraben und Krebs nachzuweisen, aber bisher keine in akzeptabler Qualität. Zum Beispiel wurden Ratten mit Parabenen gefüttert, was nicht nur grausam ist, sondern auch nichts damit zu tun hat, wie viel in einer Creme enthalten ist.

Andere Studien haben festgestellt, dass eine 100%ige Konzentration, die auf die Haut aufgetragen wird, schädlich sein kann, was jedoch ebenfalls nicht repräsentativ ist, da keine solche Menge verwendet wird (tatsächlich wird lediglich eine Konzentration von weniger als 1% verwendet). Selbst mit der kumulativen Verwendung (ein weiteres Argument, um diese Konservierungsmittel anzugreifen) anderer Produkte werden gefährliche Werte nicht erreicht.

Diese Studien sind so schlecht konzipiert, dass sie von einem großen Teil der Wissenschaft abgelehnt wurden.


bad oder good

Im umgekehrten Fall hat sich gezeigt, dass Parabene die Haut nicht in geringen Mengen schädigen, sondern auch vor Organismen wie Pilzen und Bakterien schützen. Parabene sind eine Gruppe von sehr sicheren Konservierungsmitteln, die zum Schutz der Haut wirksam sind und seit Jahrzehnten getestet werden.


Enthalten die Produkte von Lesielle Parabene?

Wir bei Lesielle verstehen die Unsicherheit, die durch diese Debatte entsteht, und dass die Verbraucher im Zweifelsfall ein Produkt ohne Parabene bevorzugen. Aus diesem Grund haben wir bei Lesielle beschlossen, Parabene NICHT in unsere kosmetischen Behandlungen mit aufzunehmen. Um unsere Produkte zu konservieren, verwenden wir andere Konservierungsmittel, denn glücklicherweise gibt es viele Alternativen auf dem Markt.

Wenn Du daran interessiert bist, alle Inhaltsstoffe der Lesielle-Produkte kennenzulernen, kannst Du sie entweder im Internet finden oder ihre Box anklicken. Wenn Du Zweifel dabei hast, kannst Du uns jederzeit über unsere Kundendienstabteilung kontaktieren und wir werden alle Zweifel lösen.

Bist Du bei #AdaptiveSkincare dabei?

Posteado el 11.11.2018 por Was sie dir nicht sagen
Etiqueta: Lesielle, Kosmetik

Ähnliche Artikel

Brauchen dunkelhäutige Menschen spezifische Produkte für...

Wie wir bereits wissen, ist jede Haut einzigartig und bedarf besonderer Pflege. Menschen mit dunkler Haut haben oft...

Die 5 Mythen von Retinol (Vitamin A)

Retinol ist zweifellos der Hauptbestandteil der Anti-Aging-Cremes. An den Eigenschaften von Retinol oder Vitamin A...

Gibt es Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Kosmetik?

Wie oft haben wir im Fernsehen eine Werbung für Kosmetika für Männer und eine andere für Frauen gesehen, und hast du...

Lesielle für Anfänger: So wählst du auf einfache...

Möchtest du eine angepasste und persönliche Behandlung? Wenn du deine ideale Kosmetikbehandlung nicht finden kannst,...

Unterschiede zwischen einer Creme und einem Serum

Wir werden oft gefragt, ob vor oder nach dem Auftragen einer individuellen Creme ein Serum verwendet werden soll oder...

Lesielle, Gewinner am Tag des Unternehmers

Lesielle hat am "Tag des Unternehmers in Andalusien" die Auszeichnung "Andalusia undertakes" als bestes andalusisches...

Warum findest du nicht die perfekte Kosmetik?

Warum kann ich meine ideale Kosmetik nicht finden? Es ist eine Frage, die uns alle beschäftigt, wenn wir nach einer...

Settings